>> Server based computing

Server Based Computing steht für zentrales und effizientes Arbeiten. Auf einem Terminalserver werden alle Programme und Applikationen zentral verarbeitet. So können Sie einzelne Windows - Anwendungen auf einer herkömmlichen Workstation (egal ob Windows, MacOS X oder Linux) ausführen oder anstelle einer normalen Workstation einen sogenannten Thin Client als Arbeitsplatzrechner verwenden. 

Wndows Terminal Server

Die Thin Clients an den Arbeitsplätzen dienen nur zur Übertragung der individuellen Maus- und Tastatureingaben, sowie zur Bildschirmausgabe. Die Vorteile liegen auf der Hand. Alle Daten werden (redundant) zentral gespeichert und neue Programme müssen nur einmal zentral installiert werden. Der Administrationsaufwand verringert sich erheblich, da Thin Clients alle zentral administriert werden können und so die "Lauferei" von Arbeitsplatz zu Arbeitsplatz minimiert wird. Mit einer zusätzlichen Installation von Citrix Presentation Server stehen auch noch weitere Features wie Load Balancing und vieles mehr zur Verfügung.

Terminalserver Lösungen erlauben es Ihrem Unternehmen, auch die Vorteile des Thin-Client-Computing auszuschöpfen, ohne ihre Netzwerk - Infrastruktur auf die Verwendung eines Thin-Client-Betriebssystems umzustellen.

Anstatt Windows - Applikationen mit großem Administrations- und Support-Aufwand auf allen Desktop - Rechnern im Netzwerk zu installieren, sind die gewünschten Anwendungen lediglich auf einem zentralen Server einzurichten. Von dort aus können sie dann mit 2X Application Server oder dem Citrix Presentation Server reibungslos für die Verwendung auf den Remote - Desktops bereitgestellt werden.

Dieser Vorgang bleibt von den Anwendern unbemerkt, und Sie können Verwaltungsaufgaben von einem zentralen Ort aus erledigen. Zudem kann die alleinige Übertragung von Bildschirminhalten wesentlich schneller als der Datenaustausch bei einer normalen Client-Server-Verbindung erfolgen.

Leistungsmerkmale von Terminal Server Lösungen:

[zurück] | [weiter]